Vorträge

Aktuelle Vorträge

Falls Sie frühzeitig per E-Mail über Veranstaltungen der Ganphö informiert werden wollen, abonnieren Sie einfach unser Newsletter.

  • Vortragsreihe zur antiken Philosophie im Wintersemester 2017/18
    Organisation: Ass.-Prof. Dr. George Karamanolis (Institut für Philosophie, Wien).
    Auch im Wintersemester 2017/18 werden herausragende internationale Forscher Vorträge über die antike Philosophie abhalten. Hier finden Sie das Programm für das Wintersemester 2017/18.

Bisherige Vorträge

Vorträge der Jahre 2013 bis 2014

    • Prof. Ales Havlicek (Prag/Ústí nad Labem): „Die Aufgabe und der Sinn der Seele im Dialog Phaidon“, 22.05.2013.
    • Dr. Michael Krewet (Berlin): „Stoische Einflüsse im Geschichtsdenken des Polybios“, 19.06.2013.
    • Dr. Rolf Geiger (Erlangen): „Aristoteles über den Bürger“, 15.11.2013.
    • Prof. Eugen Dönt (Wien): „Der wahre Grund für Platons Rede vom »Streit zwischen Philosophie und Dichtkunst« und die beiden Formen des Wissens der Dichter“, 02.04.2014.
    • Prof. Thomas Buchheim (München): „Der Mensch als Maß der Dinge. Das Protagoreische Prinzip und seine Aufnahme bei Aristoteles“, 15.05.2014.
    • Dr. Simon Weber (Bonn): „Antike Modelle politischer Legitimität?“, 03.06.2014.
    • Dr. Magdalena Hoffmann (Bern): „Der Standard des Guten. Zum spoudaios in Aristoteles‘ Nikomachischer Ethik“, 13.06.2014.

 

Vortragsreihe zur antiken Philosophie im Studienjahr 2014/15
Organisation: Ass.-Prof. Dr. George Karamanolis (Institut für Philosophie, Wien):

    • Prof. Dr. Vasilis Politis (Dublin): „Definition-by-Example in the Hippias Major: Plato’s anticipation of, and response to, Geach“, 29.10.2014.
    • Prof. Dr. Christoph Horn (Bonn): „Aristoteles und die Geschichte der Naturrechtstheorie“, 11.11.2014.
    • Prof. Dr. Anne Sheppard (London): „The role of Imagination (phantasia) in ancient Aesthetics“, 15.12.2014.
    • Prof. Dr. Filip Karfik (Fribourg): „Ungeordnete Bewegung und Seele im Timaios“, 15.1.2015.
    • Dr. Fritz-Gregor Herrmann (Swansea): „Platons edle Lüge: Erziehung durch Täuschung in Platons Staat“, 21.01.2015. (Einladung durch das Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein)
    • Prof. Dr. Terence Irwin (Oxford): „Aristotle’s Rejection of Virtue Ethics“, 16.03.2015.
    • Prof. Dr. Richard Sorabji (London): „Freedom of Conscience, Religion and Speech from Antiquity to Present“, 14.04.2015.
    • Prof. Michael Erler (Würzburg): „Plato doctus. Selbstzitat, Kontext und Anpassung von Positionen in Platons Dialogen“, 16.06.2015.
    • Platonwoche (30.06.2015-02.07.2015): Lektüre von Platons Charmides.

 

Vortragsreihe zur antiken Philosophie im Studienjahr 2015/16
Organisation: Ass.-Prof. Dr. George Karamanolis (Institut für Philosophie, Wien):

    • Associate Prof. Istvan Bodnar (Budapest): „Inexperience and error. Aristotle‘s account of the Eleatics and Plato in Physics I. 8-9“, 04.11.2015.
    • Prof. Dory Scaltsas (Edinburgh): „Mind and Matter in Aristotle‘s Hylomorphic Soul“, 09.12.2015.
    • Prof. Christof Rapp (München): „Aristoteles’ Argument in Metaphysik Zeta und Eta“, 22.01.2016.
    • Dr. Christian Jung (Wien): „Aristoteles über den Intellekt und die Interpretation Alexanders“, 28.01.2016.
    • Prof. Peter Adamson (München): „A Critique of Aristotle‘s Theory of Place From Later Islamic Philosophy“, 16.03.2016.
    • Associate Prof. Giuliana Leone (Neapel): „Reconstructing and Reading the Herculaneum Papyri: the New Editions of Epicurus’ On Nature between Tradition and Innovation“, 20.04.2016.
    • Prof. Tobias Reinhardt (Oxford): „Der Begriff der Erinnerung in den Academica Ciceros“, 11.05.2016.
    • Assistant Prof. Miira Tuominen (Jyväskylä): „Concern for Oneself and for Others in Porphyry’s Ethics of On Abstinence“, 01.06.2016

 

Vortragsreihe zur antiken Philosophie im Studienjahr 2016/17
Organisation: Ass.-Prof. Dr. George Karamanolis (Institut für Philosophie, Wien):

    • Prof. Dominic Scott (Oxford): „Reason and Emotion in Republic X“, 24.10.2016.
    • Prof. Cristina Viano (Paris): „Les passions au tribunal: mode d’emploi (Aristote, Rhet. III)“, 22.11.2016
    • Dr. Philipp Brüllmann (München): „Was bedeutet apatheia? Zur stoischen Theorie der Emotionen“, 30.11.2016.
    • Prof. Jörg Müller (Würzburg): „Ciceros Theorie der Affekte“, 14.12.2016.
    • Ass. Prof. Damian Caluori (Texas): „Das Denken und sein Gegenstand bei Plotin“, 22.03.2017.
    • Prof. Karel Thein (Prag): „Republic 10 on Forms and Artifacts“, 03.05.2017
    • Prof. Gyburg Uhlmann (Berlin): „Platonzitate bei Aristoteles. Ein Dialog mit den Lesern“, 24.05.2017.
    • Prof. Christian Tornau (Würzburg): „Spuren philosophischer Debatten im 3. Jahrhundert? Plotin und der zweite Traktat des Corpus Hermeticum“, 14.06.2017.

 

Vorträge 2017

  • Dr. Beatrix Freibert (Marburg): „πόθεν δεῖ ἄρχεσθαι?
    Der Kommentator Elias über die Logik als erste Disziplin im Philosophieunterricht“, 18.01.2017.
  • Prof. Dorothea Frede (Hamburg): „Aristoteles und die Meisterwissenschaft des Lebens“ (Hermann Bonitz Lecture 2017), 21.06.2017.
  • Vasilis Politis (Dublin): „Plato’s Theory of Forms“, 24.10.2017.
  • Christoph Helmig (Köln): „Was macht eigentlich ein Kommentator? – Simplikios’ Methode und Epistemologie“, 15.11.2017.
  • Alexandra Michalewski (Paris): „Übersicht über einige Probleme der mittelplatonischen Kosmologie von Antiochos bis Numenios“, 28.11.2017.
  • Mauro Bonazzi (Milano): „Platonist epistemology, or the limits of knowledge“, 05.12.2017.

 

Vorträge 2018

  • Benedikt Strobel (Trier): „Proklos über den Ursprung und die Natur des Übels“, 23.01.2018.